Pflege von Bodendenkmalen

Im Bereich des Biosphärenreservates Südostrügen sind seit dem Jahr 2015 einige Pflegemaßnahmen an geschützten und erhaltenswerten Bodendenkmalen durchgeführt worden.

 

Da es sich im Großschutzgebiet nicht nur um gesetzlich geschützte Bodendenkmale sondern auch um geschützte Gehölzbiotope handelt, wurden in Absprache mit der Unteren Naturschutzbehörde (Biosphärenreservatsamt Südost-Rügen) Pflegemaßnahmen vorgenommen.

 

Beispiele:

  • Oktober 2015

Zusammen mit dem Biosphärenreservat Südost-Rügen und Schülern des Arndt-Gymnasiums Bergen wurde der Krähen- und der Lerchenberg (zwei Hügelgräber) sowie das jungsteinzeitliche Großsteingrab an der Bahnstrecke Putbus-Lauterbach von Bewuchs und Müll befreit. Die Bodendenkmale wurden durch diese Arbeit wieder in einen denkmalwürdigen Zustand versetzt.

 

  • Februar 2017

Zusammen mit Rangern des Biosphärenreservatsamtes Südost-Rügen wurden Pflegearbeiten an den Gehölzen bei den berühmten Großsteingräbern bei Lancken-Granitz durchgeführt. Dort wurde Verbuschung beseitigt, so daß die Grabanlagen für alle interessierten Besucher wieder besser sichtbar sind.

Aufnahmen vorher/nachher von den Pflegemaßnahmen:

- Großdolmen an der Kleinbahnstrecke bei Lauterbach

- bronzezeitliches Hügelgrab Lärchenberg bei Putbus

- Hünenbett Flederbarg bei Lonvitz

- Großdolmen Opferstein bei Silvitz